Meliha

Sie war eine echte Balkanschönheiten, jede ihrer Rundung weiche wummernde Weiblichkeit. Ein tieftönender Bass der Natur mit einem überbordenden dunklen Lockenkopf. Ich habe mich sofort in Meliha verliebt. Erst Recht, weil ihre kohlrabenschwarzen Augen so gar nicht zum tiefgründing verträumten Klischee geschaffen waren. Ihre Augen sprachen mehr als ihr Mund, erzählten Geschichten aus ihrem Inneren, hüpften fröhlich wie junge Hunde hin und her und konnten lauthals lachen, ohne das Meliha eine Mine verzog. Einzig ihr Mund war zu groß, so dass ich beim Küssen ein ums andere Mal hineinfiel und mir meinen Weg mühsam durch eine Zahnlücke zurückkämpfen musste…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.